Neuigkeiten

Leichtathletik

Lußheimer Leichtathletik Talente erkämpfen sich neun Kreismeistertitel

Sophie Borlinghaus zeigte ihre große Bandbreite in verschiedenen Disziplinen. Den Anfang machte der Sprint über 50 Meter. In neuer persönlicher Bestzeit von 7,89 Sekunden erreichte Sophie das Finale der besten sieben Sprinterinnen. Hier konnte sich Sophie nochmals auf 7,83 Sekunden steigen und wurde starke Vierte. Auch im Sprint mit den Hürden zeigte sich Sophie gut vorbereitet und lief im Finale in guten 11,26 Sekunden auf den fünften Platz. Sophies starke Disziplinen sollten aber noch kommen. Im Ballwerfen mit dem 80 Gramm schweren Gerät ließ sie den Ball gleich im ersten Versuch auf 34,5 Meter segeln. In ihrem zweiten Versuch setzte sie noch einen drauf. Auf starke 37,5 Meter warf Sophie das Wurfgerät, was persönliche Bestleistung und den Kreismeistertitel bei den elfjährigen Mädchen bedeutete. Nach einem schon recht langen Tag begann der Hochsprung in der W11. Hier startete auch Hanna Brenner, die sich für die in Kürze anstehenden Mannschaftsmeisterschaften im Hochsprung testen wollte. Und das klappte an diesem Tag auch recht erfolgreich. Mit übersprungenen 1,25 Meter durfte sich Hanna über einen tollen dritten Platz bei diesem Meisterschaften freuen. Sophie stieg erst bei 1,20Meter in den Wettkampf ein. Und übersprang die nächsten drei Höhen gleich im ersten Versuch, liegt doch ihre aktuelle Bestleistung bei 1,36 Meter. Diese war nach einem langen Wettkampftag aber nicht in Gefahr. Mit übersprungenen 1,31Meter sicherte sich Sophie ihren zweiten Meistertitel. Beide Mädchen starteten noch in der 4x50 Meter Staffel der LG Kurpfalz, die mit einer ganz starken Zeit von 28,76 Sekunden sich den Titel Rhein-Neckar-Kreismeister 2018 sicherte. Gegen Ende der Meisterschaften werden noch die Titel über die 800 Meter Strecke vergeben. Hier hat Hanna ihre Paradedisziplin und hatte sich vorgenommen eine neue Bestzeit zu laufen. Und dies gelang ihr auch deutlich mit 2:45,84 Minuten erkämpfte sich Hanna einen starken dritten Platz.Dritte Starterin in der Klasse W11 war Romy Engelhorn, die im 50 Meter Sprint ihre aktuelle Bestzeit auf gute 8,27 Sekunden steigern konnte. Im Ballwerfen lief es dagegen nicht ganz so rund. Flog der Ball beim einwerfen noch über die 25 Meter Linie, war im Wettkampf dieses Mal bei22,5 Metern Schluss. Auch bei den älteren Mädchen hatte die Abteilung eine heißes Eisen im Feuer. Maike Deckert hat im Kugelstoßen der Altersklasse W15 im Rhein-Neckar Kreis keine Konkurrenz. Und das sie kurz vor den Landesmeisterschaften gut in Form ist bewies sie gleich im zweiten Versuch, als sie die 3 Kilokugel auf die neue Bestweite von 10,56 Meter stieß. Dies sollte jedoch noch nicht der Schlusspunkt sein. Jetzt sollte die Qualifikationsweite für die süddeutschen Meisterschaften her. Und das gelang auch. Im vierten Versuch schlug die Kugel erst nach 10,86 Meter auf dem roten Sand auf. Neue persönliche Bestweite, Qualifikation für die süddeutschen Meisterschaften und Rhein-Neckar Kreismeisterin 2018. Dazu passte, dass Maike im 100 Meter Sprint als Dritte ihre Vorlaufes ihre Bestzeit auf feine 13,85 verbesserte. An diese Zeit kam sie im Endlauf jedoch nicht mehr ganz heran, wurde in guten 13,96Sekunden jedoch Dritte. Ihre zweite Goldmedaille ersprintete sich Maike in der 4 x100 Meter Staffel der LG Kurpfalz die mit vier Sekunden Vorsprung sich den Kreismeistertitel sicherte. In der Altersklasse M10 waren von der Leichtathletik Abteilung Linus Tornow und Ayk Nikolay am Start. Beide Jungs begannen ihren Wettkampf mit den 50 Meter Sprints. Beide sprinteten Brust an Brust in guten 8,33 Sekunden über die Ziellinie. Für Ayk eine neue Bestzeit. Lächerlich zwei hundertstel fehlten zum Einzug in den Endlauf. Dafür lief es im anschließenden 60 Meter Sprint über die 60 Zentimeter hohen Hürden umso besser. Linus nahm die erste Hürde optimal und nahm diesen Schwung bis in das Ziel mit. In tollen 11,29 Sekunden und 5 zehntel Vorsprung gewann er den Hürdenlauf bei den zehnjährigen und wurde verdient Kreismeister. Ayk kam nicht ganz so gut an die erste Hürde heran, lief aber in 11,96 Sekunden als Dritter ebenfalls noch auf das Podest. Im anschließenden Weitsprung lief es für unsere beiden Jungs ebenfalls super. Bereits im ersten Versuch sprangen Beide im Gleichschritt 3,63 Meter weit und qualifizierten sich damit für das Finale. Im dritten Versuch steigerte sich Linus auf 3,68Meter die am Ende für einen tollen dritten Platz reichten. Sogar die Silbermedaille durfte sich Ayk nach einem tollen Satz auf 3,78 Meter umhängen lassen. Titel Nummer zwei erkämpfte sich Linus im Hochsprung , der bei den zehnjährigen erstmals angeboten wird. Die Anfangshöhe wurde mit 1,05 Meter vom Veranstalter recht hoch angesetzt. Und so sollte es passieren dass nur Linus im dritten Versuch diese Höhe meisterte. Anschließend übersprang er im ersten Versuch auch die 1,10Meter und wurde völlig überraschend aber verdient Kreismeister. Auch bei den Jungs standen vor den 800 Metern die Staffeln auf dem Programm. Ayk lief als Schlussläufer in der LG Kurpfalz Staffel mit und führte sie zu einem starken dritten Platz. Nachdem Ayk nun dreimal auf dem Treppchen stand machte er im 800 Meter Lauf sein Meisterstück. Nach den Titeln im Kreiswaldlauf und über die 2000 Meter, holte sich Ayk in seiner unnachahmlichen Weise und in der super Zeit von 2:46,4 Minuten souverän auch den Titel im 800 Meter Lauf. Mit neun Kreismeistertiteln und ebenso vielen Plätzen auf dem Podest waren dies für die Alt und Neulußheimer Leichtathleten eine der erfolgreichsten Meisterschaften der letzten Jahre. Die Abteilungsführung gratuliert allen Medaillensammlern zu diesem tollen Erfolg.

Verfasst von r.hoffmann am 29 Jul 2018
Powered by CuteNews
Bundesfreiwilligendienst